Breadhunter's News

Das Zeitalter der Tips ohne das Ergebnis am Ende zu bewerten

December 16, 2020 Thomas Zahlten - The BREADHUNTER Season 1 Episode 122
Breadhunter's News
Das Zeitalter der Tips ohne das Ergebnis am Ende zu bewerten
Chapters
Breadhunter's News
Das Zeitalter der Tips ohne das Ergebnis am Ende zu bewerten
Dec 16, 2020 Season 1 Episode 122
Thomas Zahlten - The BREADHUNTER

Machen Sie Feedbackschleifen und kontrollieren Sie das, was Ihnen angeboten wurde. Über den Humbug mit Seminaren & Coachings, die sich alleine selbst genügen, aber Sie bestimmt nicht weiterbringen, dafür aber Ihre Taschen leeren...
Podcast Nr. 122 by BREADHUNTER 

Support the show (https://paypal.me/breadhunter?locale.x=de_DE)

Show Notes Transcript

Machen Sie Feedbackschleifen und kontrollieren Sie das, was Ihnen angeboten wurde. Über den Humbug mit Seminaren & Coachings, die sich alleine selbst genügen, aber Sie bestimmt nicht weiterbringen, dafür aber Ihre Taschen leeren...
Podcast Nr. 122 by BREADHUNTER 

Support the show (https://paypal.me/breadhunter?locale.x=de_DE)

Sind Sie auch dessen Überdrüssig, was ich so seit gut 3 Jahren beobachte oder ist es Ihnen noch nicht aufgefallen?

Genau, ich spreche von den ganzen Seminaren, Tips und kostenlosen Webinaren und Büchern die einem angeboten werden von 100 € bis 20.000 € und einem so manches versprechen, das dann nicht eintrifft, aber das merken wir gar nicht, weil wir einfach den Aufbaukurs buchen oder den Coach so nett finden, völlig Wurscht was er uns alles erzählt.

Abnehmen wie die Celebrities, Multimillionär in 1 Jahr, mit Aktien zu handeln wie Gordon Gekko, den Traumjob in 1 Monat finden, etc pp., ok, fein und was dann?

Was alle diese Dinge gemeinsam haben, ist, dass die Feedback-Schleife am Ende fehlt und eigentlich nur mit dem Seminar Kasse gemacht werden soll, anstatt das Ergebnis zu bewerten, ob das gelehrte und propagierte wirklich dann eingetreten ist. Geld-zurück-Garantie gibt es nicht, aber dafür den Aufbaukurs Nr. 218

Stattdessen sollten wir uns lieber folgendes fragen:

  • Wurde der Traumjob wirklich gefunden? 
  • Habe ich meine Unterlagen gut aufbereitet oder ist alles wie vorher?
  • Sind Sie Millionär in 1 Jahr geworden?
  • Rauchen Sie nicht mehr?
  • Sind Sie nun schlank wie ein Promi?

Feedback-Schleifen, ob das Versprochene wirklich eingetreten ist oder nicht sind wichtig, weil die trennen die Spreu vom Weizen und man sieht sofort, wer ein Scharlatan ist und wer wirklich gute Beratungsarbeit leistet, deswegen werden diese neuerdings einfach weggelassen. Merkt eh niemand. In der Schule wurde noch kontrolliert, ob etwas richtig war oder jemand die Hausaufgaben gemacht hat, im Business werden Statistiken geschönt, Misserfolge auf COVID19 oder die Globalisierung geschoben und wenn man kein Millionär geworden ist, obwohl man 10 oder 20 k € investiert hat in das Börsenseminar, dann hat man sich eben nicht genug bemüht, genau, aber der Durchbruch steht kurz bevor, also noch schnell das Aufbau Seminar buchen um 5 k € ! ;-)

Wir sind alle durch SocialMedia zu Tippgebern geworden und keiner tut mehr, oder nur sehr wenige. Kontrolliert, ob unsere Tipps richtig sind und wirklich funktionieren wird eh nicht.

Ja, es ist eine ganze Coaching Industrie daraus entstanden, die nur darauf spezialisiert ist, ihre Tipps zu verkauft, Ergebnis egal.

Deswegen wird ja gerne das nach vorne schauen propagiert und sich nicht mit negativem aufzuhalten und so eben clever die Feedback-Schleife ausgehebelt.

Das läuft öfters so in der Politik, aber auch der freien Wirtschaft. Es werden Statistiken geschönt oder negatives einfach weggelassen oder nicht kommentiert. Lieber 5 neue Projekte aufzeigen und anreissen, bevor man die alten, evaluiert und deren Erfolge bewertet. Und bloß keine unangenehmen Fragen stellen, Sie Erbsenzähler!

Im Handwerk oder beim Essen, merkt man schnell, ob etwas gut gemacht ist, die Zutaten hochwertig sind oder das Gericht angebrannt ist, deswegen sind das ehrliche Gewerbe, und ob eine Auto fährt oder nicht, die Uhr richtig geht, das Haus nicht umfällt oder der Esstisch vom Tischler, dass merkt man alles schnell, aber in den geistigen Disziplinen wird viel herumgepfuscht und wer etwas hinterfragt, der wird einfach als Hater oder negativer Mitarbeiter ausgegrenzt, weil er könnte ja den ganzen Humbug aufdecken und viel Unruhe in der Firma verbreiten, ja es könnte sogar zum Volksaufstand kommen, wenn die Medien nicht mehr mitspielen, den Ball flach zu halten.

Das sind schon sonderbare Zeiten und ich finde wir sollten wieder mehr über das Ergebnis und den Nutzen nachdenken und diesen auch anprangern, wenn etwas nicht funktioniert, als immer nur positiv nach vorne zu schauen und uns alle selbst zu belügen.

Denken Sie, hinterfragen Sie und lassen Sie sich nicht ein Z für ein A verkaufen, zumindest wenn es um Geld und Business geht, wenn Sie eine Magumflasche im Nikki Beach Club for 8.000 € zusammen mit Freunden gesoffen haben, dann ist die halt teuer und Sie verbrennen Ihr Geld, aber sie hatten sicher auch viel Spass dabei und vermutlich tut es Ihnen nicht weh, weil sie es sich sowieso leisten können.

Beste Grüße aus Wien

Thomas Zahlten

TEILEN